Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
15342732222_d4d8bcbd3f_c-768x462.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Militär beim Klima in die Pflicht nehmen

28. Okt 2021

UN-Klimakonferenz in Glasgow möge Regeln schaffen - Unterzeichnen auch Sie die Petition

Auf Beschluss der Delegiertenversammlung unterzeichnete pax christi – Deutsche Sektion heute die Petition „Stop Excluding Military Pollution from Climate Agreements“. Zu Deutsch: Hört auf, die militärischen Umweltschäden bei den Klimaverhandlungen auszublenden.

In dieser Petition werden die Staaten auf der UN-Weltkonferenz Anfang November 2021 in Glasgow aufgefordert, die militärisch verursachten Treibhausgasemissionen mit in die Verhandlungen einzubeziehen. Weiterhin fordert der Aufruf eine generelle weltweite Abrüstung.

Das Militär hat einen gigantischen CO2-Fußabdruck. In einer Flugstunde des Eurofighters werden 3.500 Liter Treibstoff verbrannt, dies entsprechen elf Tonnen CO2-Äquivalente. Alleine das US-Militär produziert mehr Treibhausgase als Staaten wie Portugal oder Peru. Der gesamte militärische-industrielle Komplex ist weltweit ein bedeutender Verursacher von gravierenden Umweltschäden und hat einen großen Ressourcenverbrauch.

In den bisherigen UN-Klimakonferenzen wurden die militärischen Treibhausgasemissionen nicht mitberücksichtigt. Die Staaten waren lediglich aufgefordert, die militärischen Emissionen in den Blick zu nehmen und eigene Regelungen zu finden; gemeinsame verbindliche Vereinbarungen wurden nicht getroffen.

Die Initiative „Stop Excluding Military Pollution from Climate Agreements“ fordert die Teilnehmer*innen der UN-Klimakonferenz in Glasgow auf, die militärische Umweltbelastung mit in die Klimaverhandlungen aufzunehmen.

pax christi Augsburg unterstützt die Petition.

Unterzeichnen auch Sie die Petition

Detaillierte Informationen: https://actionnetwork.org/petitions/stop-excluding-military-pollution-from-climate-agreements-2/

 

Aktiv